Dringlichkeitsantrag zur Linie 142

Bezirksvertretung

Die SPD-Fraktion hat auf ihrer heutigen Fraktionssitzung einen Dringlichkeitsantrag zum Einsatz von Gelenkbussen auf der neu geführten Linie 142 eingereicht. Diesen finden Sie hier.

Ein ähnlicher Antrag wurde auch von den Genossinnen und Genossen in den Bezirksvertretungen Nippes und Lindenthal eingereicht, um die Notwendigkeit des Projektes zu unterstreichen und für eine bessere Angebotspolitik der KVB auf der Linie 142 zu streiten.

Die Hintergründe:

Die Linie 142 kommt vom Merheimer Platz in Nippes und fährt seit dem 13. Dezember zur Universität anstatt zum Friesenplatz. Diese "Uni-Buslinie" stellt die bessere Anbindung der Schüler und Studenten aus Nippes und Ehrenfeld sicher. Denn nicht nur die Studenten der Uni Köln nehmen das Angebot der neuen Linienführung rege wahr, auch die Schüler des Berufskollegs Weinsbergstraße lassen sich zur Schule fahren. Jedoch setzen die Kölner Verkehrs-Betriebe nur "kurze" Busse anstatt Gelenkbussen ein. So kommt es seit Wochen regelmäßig dazu, dass der Bus zu Spitzenzeiten vor acht nicht nur die Enge einer Konservendose hat, sondern auch dutzende potentielle Kunden der KVB bereits in Ehrenfeld nicht mehr einsteigen können. Schon am Bf. Nippes ist der Bus so gut gefüllt, dass man ihn als "voll" bezeichnen kann.

Nach Ansicht der SPD-Fraktion muss sich dies umgehend ändern. Auf Grund der dringlichen Lage bauen wir Sozialdemokraten auf eine breite Unterstützung aus der Bezirksvertretung, um sowohl den Schülern und Studenten zu helfen und den nötigen Druck auf die KVB auszuüben.

 
 

WebsoziCMS 3.6.1.9 - 530190 -

Suchen